Presseinformations­übersicht
Nicole Prieller
PwC „Voice of the Consumer”-Studie 2024
  • Wirtschaftliche Sorgen: 64 % zählen Inflation zu den Top 3 Risiken für ihr Land, 31 % sehen Teuerung als größtes Risiko 
  • Nachhaltigkeit im Aufwind: 85 % spüren Auswirkungen des Klimawandels im Alltag; 80 % sind dazu bereit, mehr für nachhaltige Produkte auszugeben
  • Konsum-Boom auf Social Media: Knapp die Hälfte der Konsument:innen (46 %) kauft Produkte über soziale Medien 
  • Vertrauenslücke: Die Mehrheit der Konsument:innen (80 %) sorgt sich über die zukünftigen Entwicklungen von generativer KI 
Rudolf Krickl
  • Effizienzschub: Branchen mit hoher KI-Nutzung verzeichnen fast fünfmal (4,8-mal) höhere Wachstumsraten in der Arbeitsproduktivität
  • KI-Jobboom: Stellenanzeigen für KI-Jobs wachsen 3,5-mal schneller als für alle anderen Jobs
  • Lohnsprung durch KI: Jobs, die spezielle KI-Fähigkeiten erfordern, bieten in einigen Märkten eine Lohnprämie von bis zu 25 Prozent
  • Fähigkeiten im Wandel: Arbeitgeber ändern die geforderten Fähigkeiten in Berufen mit hoher KI-Nutzung um 25 Prozent schneller
Rudolf Krickl
  • Die Marktkapitalisierung der 100 größten Unternehmen der Welt hat einen neuen Rekordwert von 39,9 Billionen US-Dollar erreicht  
  • 8 der 10 führenden Unternehmen stammen aus den USA, während China einen Rückgang der Marktkapitalisierung verzeichnet 
  • Steigendes Interesse an künstlicher Intelligenz treibt den Anstieg um 50 % in der Technologiebranche an
Johanna Schaller
  • Homeoffice (98 %) und Gleitzeit (92 %) sind beliebteste flexible Arbeitsmodelle unter den befragten HR-Verantwortlichen in Österreich
  • Mehr als drei Viertel (79 %) sind KI gegenüber positiv gestimmt und befürworten den Einsatz am Arbeitsplatz
  • Für 100 % ist es wichtig, den Sinn hinter der eigenen Arbeit zu verstehen
  • Gewünscht werden in Zukunft vor allem flachere Hierarchien und mehr Eigenverantwortung sowie die Förderung der Work-Life-Balance (55 %)
Thomas Steinbauer
  • Global verwaltetes ETF-Vermögen soll bis Juni 2028 auf 19,2 Billionen US-Dollar steigen – mit jährlichem Wachstum von 13,5 Prozent
  • Privatanleger:innen – vor allem Millennials – als wesentliche Wachstumstreiber
  • Aktive ETFs sowie Krypto ETFs im Aufschwung
  • Robo-Berater und KI schaffen neue Dringlichkeit zur Digitalisierung der Branche
Kristina Weis steigt als Partnerin bei PwC Österreich ein
PwC Österreich nimmt Kristina Weis (51) in die Partnerschaft auf

Wien, 26. März 2024 – Mag. Kristina Weis (51) verstärkt seit Februar 2024 als neue Partnerin und Quality Leader Assurance das Team der Wirtschaftsprüfung bei PwC Österreich.

Gregor Zach
PwC-Studie: Global M&A Industry Trends Outlook 2024
  • Globaler M&A-Markt: Für 2024 wird erstmals wieder ein Aufschwung erwartet 
  • Österreichs M&A-Markt konnte sich dem globalen Rückgang 2023 nicht gänzlich entziehen
  • Die M&A-Aktivität österreichischer Unternehmen lässt die zunehmende Bedeutung von Kreislaufwirtschaft und Energiewende erkennen
  • Bei Energie-, Tech- und Pharmaunternehmen hat der M&A-Aufschwung bereits begonnen 
Rudolf Krickl
PwC Global Digital Trust Insights 2024: Weltweite Befragung zum Thema Cybersecurity
  • Heimische Führungskräfte aus Wirtschaft und Technologie stufen Cyberrisiken als das größte Risiko ein – fast doppelt so hoch wie Umweltrisiken
  • 60 Prozent der Unternehmen hierzulande möchten ihre Budgets für Cybersicherheit im Jahr 2024 erhöhen
  • Die Hälfte der heimischen Befragten geht davon aus, dass es im Laufe des Jahres zu verheerenden KI-Angriffen kommen wird
  • Sieben von zehn Unternehmen weltweit planen in diesem Jahr, GenAI für die Cyberabwehr einzusetzen; in Österreich sind es nur knapp die Hälfte
  • Cyberangriffe auf Gesundheitseinrichtungen verursachen um rund 20 Prozent höhere Schäden als in anderen Branchen
Agatha Kalandra
Schließung der Einkommensschere erst in einem halben Jahrhundert
  • Women in Work Index 2024: Österreich belegt weiterhin nur Platz 26 – Luxemburg, Island und Slowenien sind Spitzenreiter
  • Gender Pay Gap: Frauen verdienen in Österreich um 19 % weniger als Männer
  • Jahrzehntelanger Aufholbedarf: Noch mehr als 50 Jahre bis zur Schließung der Lohnschere
  • Unfaire Entlohnung: 68 % der Österreicher:innen sind der Meinung, dass Frauen und Männer für gleichwertige Arbeit ungleich bezahlt werden
  • Kinderbetreuung als zentraler Faktor für den Gender Pay Gap
PwC Österreich und Microsoft Österreich präsentieren Toolkit für KI-gestützte Produktion
Das Factory Intelligence Toolkit ermöglicht Produktionsstätten, Systeme durch den Einsatz von KI, Sensordaten von Maschinen und moderner Cloud Technologie intelligent miteinander zu verknüpfen.

Wien, 5. Februar 2024 – Industrieunternehmen stehen vor beispiellosen Herausforderungen. Fachkräftemangel, kaputte Lieferketten und die Knappheit essenzieller Rohstoffe zwingen Unternehmen, ihre Fertigung zu digitalisieren und somit effizienter zu gestalten. Dabei sind Produktionsstätten oft mit hohen Investitionskosten konfrontiert. Um diesen Herausforderungen zu begegnen, präsentieren PwC Österreich und Microsoft Österreich ein gemeinsames Factory Intelligence Toolkit zur einfachen und modularen Umsetzung von hochautomatisierten und effizienten Fertigungsprozessen. In einem exklusiven Termin stellen PwC CEO Rudolf Krickl und Microsoft Österreich General Manager Hermann Erlach das Modell der Factory sowie dessen Anwendungen dem Präsidenten der Industriellenvereinigung (IV), Georg Knill, vor.

Weitere Presseinformationen laden